23. Dezember 2014

Outback - noch 52 Tage

Langsam wird es ernst. Es sind nur noch 52 Tage bis zu unserer Reise nach Australien.
In den letzten Wochen war es sehr ruhig um die Planung, da natürlich vor Jahresende viele andere Dinge erledigt werden müssen – viel gearbeitet und für Weihnachten auch geshoppt und gebacken wird.

In den letzten Tagen haben wir uns jedoch wieder verstärkt um einige Angelegenheite gekümmert.
Denn die folgenden Themen standen noch auf unserer To-Do  Liste:


« Visum

« Internationaler Führerschein
« Mietwagen buchen
« Ausflüge in den einzelnen Ortschaften buchen

Natürlich haben wir für unsere einzelnen Stopps viel geplant und Einiges vor.
Es sind alles Sehenswürdigkeiten, die man nicht einfach auf eigene Faust bereisen kann, sondern sich mit Reiseführern auf Erkundung begeben sollte.
Klar gibt es z.B. auch Ziele in Sydney oder Brisbane, wie zb. das Opernhaus, die man sich ohne Hilfe anschauen kann.
Für jeden Halt haben wir auch 2 Tage eingeplant:


« Der Ankunftstag, an dem wir die Stadt auf eigene Faust unsicher mache

« Der 2. Tag, der für eine organisierte Tour genutzt wird.

Hier möchte ich euch mal präsentieren, für welche Ausflüge wir uns entschieden haben – dann wird man wahrscheinlich auch schon erkennen, wieso wir diese Touren lieber organisiert angehen.

« SYDNEY «

Ausflug: Blue Mountains Tour ab Sydney

Tagesausflug ab Sydney City in die Blue Mountains mit englischsprachiger Reiseleitung.

« Wanderung bei den Wentworth Falls
« Aussichtspunkt Three Sisters
« Fahrt mit der Katoomba Scenic Railway
« Über die Furber Stairs ins Jamison Valley

Dauer des Ausfluges: 07:00 bis ca. 18:30
Preis. p.P.: ca. 80€
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

19. November 2014

Gut geplant ist halb gewonnen

Die letzten Tage habe ich viel freie Zeit genutzt - OK Moment, "freie" Zeit ist eigentlich total ironisch, aber ich nenne es jetzt einfach mal so - um unsere Reise nun ein wenig detaillierter zu planen.


Es geht nämlich nächstes Jahr im Februar nach Australien.

Ganze 18 Tage werden wir umherreisen, teilweise mit dem Auto auf eigene Faust, teilweise auch mit dem Flugzeug von A nach B.


Nach dem Urlaub ist bekanntlich vor dem Urlaub und gute Planung ist die halbe Miete.



Natürlich kommt bei mir wieder Excel zum Einsatz.

Ich notiere mir die unterschiedlichen 
- Flüge, 
- Flugzeiten, 
- Städte, 
- Ziele, 
- Entfernungen zwischen den einzelnen Städten, 
- geplante Tagesausflüge und 
- voraussichtliche Kosten.

Ich mache das deshalb, um auf einen Blick erkennen zu können was wo geplant ist und wieviele Tage wir vor Ort genau haben.


Außerdem ist es wichtig, auf einen Blick erkennen zu können wieviel Geld wir z.B. für Transportmittel wie 
- Flüge, 
- Mietwagen, 
- Sprit und z.B. 
- einem internationalen Führerschein ausgeben, 
- sowohl für Verpflegung als auch für die Übernachtungen.


Auch die Kosten für 
- Ausflüge, 
- Eintrittsgelder und 
- organisierte Touren 

habe ich so im Überblick.
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

14. November 2014

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub - Ab jetzt Live Bloggen?

Seit einigen Monaten halten wir Ausschau nach einem neuen perfekten Ziel für uns. Ein neues Land, vielleicht neues Kontinent welches uns aus den Socken haut?

Wir schauten uns alles an:
Von einer Aida Reise rund um Thailand mit Bangkok, Koh Samui und weiteren Städten, über eine Rundreise in Australien oder nochmals in Amerika bishin zu Safari in Afrika war alles dabei, sogar die Malediven kamen wieder zur Sprache.
Kuba oder Bahamas und auch Miami standen zur Auswahl.
Irgendwann waren wir schon bei Bali.

Dann gab es eine kleine Pause. Denn es wurde sich auf New York vorbereitet.
Schon wenige Tage bevor wir nach New York reisten, war es dann doch wieder so weit.

Die Flusen, von denen ich schon öfter berichtete, juckten wieder und machten komische Geräusche in unserem Kopf. Sie klopften ständig an und schrien förmlich nach Buchung eines Urlaubs.

Und tatsächlich fanden wir unser Ziel Für Mitte Feburar bis März 2015.

Es ist von allem ein bisschen dabei: Strandurlaub, Sightseeing in großen, weltbekannten Städten sowie Outback, Natur und Wildniss. Von 2000km Rundreise im Auto bishin zu Inlandsflügen ist alles dabei.

Und bei dieser Reise möchte ich etwas neues Starten: Und zwar live bloggen.

Ihr dürft gespannt sein wo es als nächstes hin geht.

Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Staaten die Zweite #5 - Ab NYC auf nach Las Vegas - Las Vegas die #2

Tagesplanung

Tag 1               Hotel Checkin
Tag 1               Hofbräuhaus
Tag 1               Las Vegas Boulevard
Tag 2               Ausflug Grand Canyon
Tag 2               Ausflug Hoover Dam
Tag 3               Shopping & Las Vegas Boulevard
Tag 4               Las Vegas Boulevard, Bummeln
Tag 4               Sonnen am Hotelpool
Tag 4               Abflug am späten Nachmittag

Empfehlung
Wer es vielleicht überlesen hat, kann hier nochmal alles zu Las Vegas nachlesen. Wir waren bereits 2013 dort und haben einiges erleben und sehen dürfen.
Außerdem empfehle ich dringend, die Tage in Las Vegas reichlich mit Ausflügen zu füllen – denn von Vegas aus kann man mit dem Auto ganz fantastische Städte besuchen und die Reise zu einem richtigen Abenteuer gestalten.

Zusammenfassung

Da wir in Las Vegas tatsächlich schon alles gesehen haben, machten wir uns bei 30 Grad, strahlend blauem Himmel und knalliger Sonne direkt auf den Weg ins Hofbräuhaus. Das Hofbräuhaus liegt etwas abgelegener vom Boulevard, aber wen stört schon ein Spaziergang bei tollem Wetter? Dort gab es erst einmal deutsches Bier und ein wenig deutsche Atmosphäre – kann ich wunderbar empfehlen.

Von da aus gingen wir direkt den Las Vegas Boulevard entlang. Eigentlich hatte ich gedacht – 2. Mal Vegas, ich muss nicht alles nochmal sehen. Aber dann zog es uns wie ein Magnet wieder in die Hotels und Shops hinein.



Nur das Tattoo – das gab es diesmal nicht :-)
Wir konnten lecker essen, ein wenig bummeln und die Sonne genießen.

Am zweiten Tag ging es direkt morgens zum Flughafen. Dort holten wir uns bei Alamo unseren Mietwagen, den wir bereits in Deutschland reservierten. Diesmal entschieden wir uns für einen SUV größerer Klasse, da wir ja nun wussten was uns erwarten würde – und zwar Outback und Wüste – demnach ist ein Kleinwagen da definitiv die falsche Wahl. Als ich dann jedoch sah, was wir für ein Auto bekommen sollte, fiel mir die Kinnlade runter.
Ich war mehr als begeistert und die Tour konnte super gelaunt starten.




Mit einem kleinen Halt an einer Raststätte haben wir gefrühstückt und sind dann weiter Richtung Route 66 die East Andy Devine Avenue entlang.



Bewohnte aber verlassene Wohnwagen an der Route 66.

Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Staaten die Zweite #4 - Greenwich New York City

NYC – Tagesplanung:

Greenwich Village
Madison Square Garden
Madison Square Park
Flatiron Building
The High Line
Washington Square Park
Union Square Park
Bedford Street

Empfehlung
Greenwich Village ist deshalb sehenswert, weil man das Gefühl bekommt man sei nicht in der typischen Touristengegend, sondern tatsächlich mal mitten im Geschehen.
Also, wie im realen Leben halt. In Greenwich gibt es keine großen „Attraktionen“, aber einfach dort zu spazieren ist toll und weniger voll als Mid und Downtown.
Das Madison Square Guarden ist nicht besonders sehenswert, wenn man nicht rein geht. Denn das Stadion ist zu zugebaut dass man es ohnehin nicht ganz sieht, geschweige denn es auf ein Foto bekommt.
Anschauen sollte man sich das Flatiron Building. Es ist erstaunlich cool gemacht und man kennt es aus Filmen oder Dokumentationen. Wenn man nett essen gehen möchte, empfehle ich entweder das Rosemary’s in der Greenwich Street oder aber das Vapiano, was man ja auch aus Deutschland kennt.
Außerdem sollte man sich die Magnolia Bakery ausehen, die aus den Sex and the City Filmen bekannt ist.
Last but not least ist ein Höhepunkt die Highline: 
Adresse ist Little West 12th St, sehr nahe am Hudson River gelegen.

 Zusammenfassung

Wie erwähnt was in Greenwich die Highline mein absolutes Highlight. (Achtung – Wortspiel :P)



Sie entstand, indem die Bahn die fürher dort ihre Stopps einlegte, nicht mehr fahren sollte. Man lies die Gleise liegen und umbaute ganz entzückt eine frühere Bahnstrecke zu einem kleinen Wohlfühlort zum Abschalten und treffen von Freunden. Man kann dort so schön spazieren und einfach mal ein wenig runterkommen. Es ist bemerkenswert aus was die Amerikaner „Gold“ machen. Ähnlich wie mit dem Ground Zero: sie lassen Dinge bestehen, bauen drum herum und schaffen ein Zentrum zum Gedenken/Wohlfühlen/Abschalten… 

Das Flatiron Building haben wir auf unserem Weg zum Vapiano gesehen und natürlich auch fotografiert.



Wenn man dort in Greenwich unterwegs ist, ist es eben so als würde man unter den Einheimischen sein, bzw. man ist es tatsächlich auch. Das mochte ich dort eben ganz besonders. Die Häuser und Fassaden erinnern an Serien oder Filme die in NYC spielen, wie z.B. How i met your mother oder eben auch Sex and the City. 



SOHO, Tribeca und co. kennt man ebenfalls aus Serien wie HIMYM, und genau diese Viertel sind alle in Greenwich zu entdecken. Den Washington Square Park sowie Union Square Park entdeckt man ebenfalls beim schlendern durch Greenwichs Straßen und wird wieder entdecken, wie einfach es ist dort mal eben seine Mittagspause zu verbringen oder Kollegen und Freunde im Grünen zu treffen, obwohl man mitten im Big Apple ist. Man muss diesen Bereich von New York einfach auf sich wirken lassen und man wird begeistert sein.



Und selbstverständlich laufen hier schon die Vorbereitungen für Helloween.

Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Staaten die Zweite #3 - Downtown New York City

NYC – Tagesplanung:

Freiheitsstatue
Beekmann Tower
Brooklyn Bridge
Brooklyn Bridge Park
East River
Manhatten Bridge
Wall Street
Ground Zero

Empfehlung
Die Tickets für den Ausflug zur Freiheitsstatue habe ich vorher gebucht, bereits mit Uhrzeit, und zwar hier  - 20€ hat uns der Ausflug gekostet.
Den Besuch im 911 Museaum kann ich nur empfehlen. Es ist sicherlich Geschmackssache, aber gehört zu unserer Geschichte und ist für mich demnach ein Muss, denn alles was dort heute zu Tage abläuft, die verschärften Kontrollen etc. haben mit diesem Ereignis zu tun. Der Eintritt dort kostet 24$, die Karten haben wir vor Ort gekauft. Die Schlangen sehen zwar lang aus, es geht aber sehr schnell. Die Wallstreet ist eben die größte Börse der Welt. Ist beeindruckend und man sollte mal dort langspaziert sein. Uns blieb an dem Tag noch Zeit, so sind wir in die Ubahn gestiegen und spontan noch zum Timesquare gefahren. 

Zusammenfassung

Wir haben den Downtown Tag mit dem Ausflug zur Freiheitsstatue gestartet, direkt morgens um 10 gings los, so war es nicht so überfüllt und man hatte noch den ganzen Tag vor sich.

Über den Hudson River von Downtown zur Liberty Island:


Die Freiheitsstatue habe ich mir, um ehrlich zu sein, größer vorgestellt.
Auf der Liberty Island sind wir dann noch ein wenig spaziert, bis es wieder zurück nach Downtown ging. 




Von da aus haben wir uns auf den Weg zum World Trade Center und dem Memorial gemacht.
Natürlich durfte ein Stop an der Wall Street und dem berühmten Stier nicht fehlen!


Charging Bull - Der Stier an der Wallstreet
Beim World Trade Center stockte mir erstmal der Atem. Es war überwältigend zu sehen, wie groß und breit die damaligen Twin Tower gewesen sein müssen. Auch das Denkmal sieht einfach unbeschreiblich aus.

Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Staaten die Zweite #2 - Midtown New York City, mit dem Fahrrad durch den Central Park

NYC – Tagesplanung:

Morgens          Hotel Check In
am Tag           Chrysler Building
am Tag           Bryant Park
am Tag           Time Suqare
am Tag           Rockefeller Center
am Tag           Bloomingdale's
am Tag           Apple Store
am Tag           Central Park
Sunset             Boat Basin Cafe
Abends            Empire State Building

Empfehlung

Das war für uns Tag 1. Wir haben die Tickets für das Rockefeller Center und Empire State Bulding bereits zu Hause gekauft. Leider für das Rockefeller ohne bestimmte Uhrzeit. Das würde ich empfehlen, denn wenn man sich dort anstellt, steht man wirklich Ewigkeiten um die Tickets zu kaufen, dann bekommt man vorort an dafür vorgesehenen Kassen eine Uhrzeit die meist 2-4Std in der Zukunft liegt.

Und wenn es dann endlich soweit ist und man hoch fahren kann, steht man an den Sicherheitskontrollen und dann wieder am Aufzug. Es ist echt schwer von hier aus eine Zeit fest zu legen, aber man sollte es definitiv.
Buchung erfolgt dann hierAuch für das Empire State Building würde ich Tickets schon vorab kaufen. Im großen und ganzen ist das Rockefeller TOP organisiert, das Empire State einfach schrecklich. Man steht überall, man muss mit 3 verschiedenen Aufzügen fahren und sich immer wieder von neuem anstellen. Man kann auch verschiedene Decks besuchen, aber das untere Deck reicht vollkommen. Außerdem finde ich grundsätzlich die Sicht vom Rockefeller Center schöner. Dort würde ich am Tag hingehen, bis spätestens 16 Uhr. (Ab 17:30/18 wird’s dunkel) und das Empire State Abends, da lohnt es sich die Skyline im Dunkeln zu sehen. Buchen kann man die Tickets dann hier.

Beim Central Park würde ich empfehlen eine Fahrrad Tour zu machen. Man kann Fahrräder leihen – der Spaß kostet dann für 1h ca.14$ - und mit Spaß meine ich auch tatsächlich eine Menge Spaß :-)  In einer Stunde schafft man die Runde „locker“ wenn man auch noch anhält und sich manches anschaut. Der Park ist ca 16-18km lang und einfach zu groß um ihn zu Fuß abzulaufen. Die Fahrrad Tour dort war eines meiner Highlight in ganz New York.

Zusammenfassung

Als wir im Hotel eingecheckt hatten, wollten wir selbstverständlich sofort los. Wir haben die Ubahn genommen und als wir dann in Midtown angekommen waren und die Treppe der Ubahn raufgingen, hatten wir sekundenlang Erwartungen ohne Ende. Wie würde sich diese Stadt wohl anfühlen? Würden wir eine tolle Zeit haben?

Am ersten Tag lief tatsächlich nicht alles wie geplant. Zu allererst sahen wir uns das Empire State Building an. 



Auf dem weg dorthin sahen wir schon das Chrysler Building.
Wir waren nicht direkt dort, aber man konnte es auch wunderbar von der 5th Avenue aus erkennen.



Auf dem Empire State Building hat alles ziemlich lange gedauert. Die Aussicht vom obersten Deck war natürlich wunderschön, vorallem weil die Sonne noch schien. 



Auf dem Rückweg vom Empire State Building haben wir noch etwas geshoppt und uns das Rockefeller Center genauer angesehen.




Auf die Plattform Top of the Rock sind wir an dem Tag nicht mehr gegangen, denn gegen 17:30/18 Uhr fängt es langsam an, dunkel zu werden. Wir wollten den Blick bis über den Central Park jedoch bei Tageslicht genießen.

Als wir dann am Mittwoch morgen am Rockefeller Center waren, ging alles super schnell. Wir konnte sogar früher auf die Plattform als die Uhrzeit auf unserer Eintrittskarte es erlauben wollte. Die Organisation war einfach super und die Aussicht toll! 



Vom Außenbereich aus haben wir unsere Familien angerufen und Facetime gemacht - so konnten sie live dabei sein und die Aussicht bewundern. 
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

12. November 2014

Staaten die Zweite #1 - One big apple and a donut, please

Irgendwann Silvester 13/14 kam das Thema New York auf den Tisch. „Hat nicht noch jemand Lust auf einen Trip nach New York?“ Da hatten sich direkt 2 gefunden. Meine beste Freundin und ihr Freund wollten mit.

Was wir uns dann noch überlegt haben war das Folgende:
Wenn wir doch sowieso schon in den USA sind, wieso nicht noch einmal nach VEGAS rüber fliegen und den Grand Canyon erneut „versuchen“ mitzunehmen?
Gesagt, getan!

Unser Reiseverlauf

4 Tage New York
4 Tage Las Vegas

Zusammenfassung:

New York ist wirklich atemberaubend. Es ist sehr groß und überdemensional. New York hat außerdem eine große Geschichte. Eine, die sogar uns begleitet hat in der Kindheit bzw. beim Erwachsenwerden.
Eine, die auch verschärfte Kontrollen erklärt. Wenn man nach New York reist, also so war es bei uns, begreift man die Eindrücke irgendwie erst, wenn man zu Hause ist. Wir haben täglich so viel erlebt, dass wir kaum Zeit hatten das alles zu verarbeiten. Ich muss allerdings auch sagen, dass mich eine Sache sehr stört:
Und zwar ist das die Trinkgeldsituation.
Isst man in einem netten Restaurant mit Bedienung, ist man quasi nicht nur gezwungen Trinkgeld zu geben, sondern kriegt in den meisten Lokalitäten sogar vogrschrieben wieviel Trinkgeld man gibt.
Und zwar hat man da eine Auswahl zwischen 10%, 20% und 30% des Rechnungsbetrages. 
Außerdem wird in Amerika die Steuer nicht auf den Preisschildern oder Essenskarten ausgwiesen, diese muss man sich immer dazudenken. Im ersten Moment denkt man also oft: Oh cool, billig. Aber da kommt eben dann doch noch etwas drauf.
Las Vegas war, wie schon beim ersten mal, wirklich wunderbar. Das Wetter stimmte, shopping hat sich auch wieder gelohnt.
Und das Wichtigste: wir haben endlich den Grand Canyon gesehen.

Planung auf Tagesbasis

Ich habe unseren Aufenthalt genauestens via Excel geplant und die „Attraktionen“ nach Gebieten aufgeteilt. Jeden Tag waren wir in einem anderen Gebiet und haben da dann alles „abgearbeitet“ was es zu sehen gab.
Es gibt folgende „Bereiche“: Uptown, Midtown, Downtown und Greenwich Village.
Greenwich Village liegt zwischen Midtown und Downtown - wer du How I met you mother geguckt hat wird Begriffe wie TRIBECA oder SOHO kennen (beliebte Stadtteile in NY).
Da unser Hotel in Queens lag, haben wir in Midtown angefangen.
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

11. November 2014

Take me to Paradise - 2 Wochen Malediven

Mein größter Wunsch ist es immer gewesen, meine Flitterwochen auf den Malediven zu verbringen.
Klar, das war immer weit weg, denn es ist echt teuer und wirkt allein deshalb erstmal sehr surreal.

Wir planten also für 2014 einen Sommerurlaub.

Bahamas stand zur Auswahl. Aber dann sahen wir, wie schön es auf den Malediven ist, und irgendwie ging uns das Ziel nicht mehr aus dem Kopf.

"Wo soll ich denn dann mal meine Flitterwochen verbringen?" Dachte ich immer wieder nur.

Und wir wir eben so sind:
Sind die Flusen einmal im Kopf, kriegt man sie nciht mehr raus!
Ich konnte nichtmal so schnell gucken, und schon hatten wir gebucht.
2 Wochen Malediven auf einer Barfußinsel.

Eigentlich kann ich nicht sehr viel sagen.

Das Folgende möchte ich aber loswerden:
..das meeresrauschen ist das Einzige, was man den ganzen Tag hört. Keine überfüllten Strände, keine Kinder. Nur du, dein Partner und das Meer.
Unser Bungalow mit Dusche unter freiem Himmel, direkt den Strand vor der Tür
Der Strandabschnitt vor unserem Bungi
..man lebt auf dieser Insel mit Tieren wie kleinen Schlangen, Eidechsen, Vögeln aller Art. Auch Haie sind zu sehen. Beim Schnorcheln entdeckt man Fische aller Art. Diese Natur ist so wunderschön, man muss sie in allen Zügen genießen und Ihnen Ihren Raum lassen.
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Das erste mal Amerika – ein Kulturschock sondergleichen

Da waren wir nun.
Beim Schwimmen kamen wir auf die Idee: 
Hey. Las Vegas wär doch mal geil.
Aber es war so fern. Doch irgendwie sind wir ganz schlimm. Wenn wir uns einmal etwas in den Kopf setzen, dann kriegen wir es nicht mehr heraus. Und noch am gleichen Abend wurde gebucht.

Unser Reiseverlauf

9 Tage Las Vegas.
Tag 1: Ankunft am AbendTag 2-3 Las Vegas BoulevardTag 4: Valley of Fire, Hoover Dam, Grand CanyonTag 5: Los Angeles Tag 6-7 Las Vegas Boulevard Tag 8: Shopping Tag 9: Abflug

Zusammenfassung: 

Die Tage in Las Vegas am Boulevard kann man eigentlich kaum beschreiben.
In einer kurzen Zusammenfassung kann ich sagen: In Las Vegas würde ich jederzeit einen Stopp einlegen, wenn ich in Amerika und auch in der Nähe bin.
Auch die Nationalparks sollte man alle einmal besichtigt und gesehen haben. Die dortigen Dimensionen sind kaum in Worte zu fassen. Für Los Angeles reicht 1 Tag – was ich vorher nicht angenommen hätte. Ich war eher enttäuscht von LA, dazu aber im Folgenden mehr.

LAS VEGAS BOULEVARD:

Wenn man am Las Vegas Boulevard unterwegs ist, vergisst man die Zeit. Man hat sowohl im März als auch im Oktober herrliche 25-35 Grad und keine Wolke am Himmel.
Man läuft unendlich lang und fällt Abends mit Fußschmerzen ins Bett.
Sehr zu empfehlen ist es, in alle Hotels wie oben aufgelistet reinzugehen. Jedes hat seinen eigenen Charme.


Mir persönlich gefällt das Venetian Hotel am Besten. Da ich bereits in Venedig war, konnte ich tatsächlich feststellen, dass es getreu dem Original nachgebaut wurde. Die Liebe zum Detail hat mich fasziniert.
Wir sind außerdem mit einer Gondel gefahren und der „Fahrer“ hat für uns gesungen. 


Man ist in einer so riesigen Stadt und trotzdem für einen Moment in einer anderen Welt. In Venedig, in New York oder Paris.


Auch mit der Achterbahn im Hotel NY NY sollte man unbedingt fahren. Das haben wir 2013 nicht geschafft, aber das sollte sich noch ändern :)

Das Outlet Center sollte man nicht auslassen, wenn man gerne Sachen von Tommy Hilfiger, Guess, Adidas, Converse, Ralph Lauren, Micheal Kors, Boss und co. trägt. Nicht alle der Genannten sind mein Fall, jedoch ein großer Teil.

GRAND CANYON & Andere

Eines der Highlights der Reise war die Fahrt raus aus Vegas Richtung Valley of Fire und Grand Canyon sowie zum Hoover Dam.
Da sind auch gar nicht viele Worte nötig.

Trotzallem traf uns ein unerwartetes Abenteuer. Denn wir sind morgens direkt los zu Valey of FireHaben uns da natürlich etwas Zeit gelassen, auch einmal halt gemacht auf dem Weg durch pure Wüste und verlassene Straßen.



Danach sind wir weiter zum Hoover Dam.
Dort war er sehr voll und überhaupt einen Parkplatz zu bekommen hat uns leider sehr viel Zeit gekostet.


Von dort aus sind wir mit Hilfe unseres Navis richtung Grand Canyon aufgebrochen. Wir hatten vor, die Route 66 entlang zu fahren und deshalb eine bestimmte Adresse eingegeben. Leider haben wir uns schrecklich verfahren und sind bis nach Peach Springs gedüst. Bis uns auffiel, dass wir zu weit fuhren, fing die Sonne bereits an unter zu gehen.
Route 66 in Kingsman
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Amerika - ein Traum oder doch Wirklichkeit?

Wenn man sich vornimmt nach Amerika zu reisen – dann muss man zuallererst Einiges organisieren.
Wer schon einmal dort war, wird das wissen.

Ich hatte mir mal eine große Route vorgenommen. Und zwar die komplette Westküste entlang.
San Francisco (1 Nacht) 
Monterey/Carmel (1 Nacht)
Pismo Beach (1 Nacht)
Los Angeles (2 Nächte)
San Diego (2 Nächte)
über Anza Borrego State Park
über - Salton Sea (1 Nacht)
über Salvation Mountain
nach Palm Springs
über Amboy (Start Route 66)
über Needles
über Seligman
zum Grand Canyon NP (1 Nacht)
Lake Powell /
Page (mit Antelope Canyon) (1 Nacht)
über Valley of Fire
nach Las Vegas (3 Nächte)
Death Valley (1 Nacht)
Mammoth Lakes (1 Nacht)
Yoemite NP (1 Nacht)
San Francisco (3 Nächte)
Diese Route hätte 3-3,5 Wochen gedauert.
Leider ist daraus aus unterschiedlichen Gründen nichts geworden.

Also haben mein damaliger Freund und ich uns den ganzen Spaß in einer etwas verkürzten Version gegönnt.

Mehr dazu im nächsten Beitrag!
Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Sommer im Winter?

Kein sonderlich spektakulärer Beitrag.
Habt ihr einen Urlaub schon mal gebucht, so 6 Monate vor Abflug?
Ja, habe ich schon öfter. Und hier waren es tatsächlich ein paar Monate. Im Juli haben wir gebucht und sind Ende November gefloge.

Das ist schön, das sag ich euch. Im kalten Winter nochmal in der Sonne entgegen. Blöd nur, wenn man sich genau einen Monat vor Abflug bei einem Auswärtsderby auf Schalke einen Bänderriss zulegt. Letzteres ist mir nämlich leider passiert.

Wir, mein damaliger Freund und ich, sind mit seinem Bruder und einem Kollegen nach Fuerteventura gereist.
Bzw. ich bin hingehumpelt ;) Natürlich hatte ich meine Schiene um meinen Fuß, die mich etwas stützen konnte, trotzallem war das kein leichtes Unterfangen.

Deshalb sind wir tatsächlich nur in unserer All-Inclusive Anlage geblieben und 2 mal herunter zum Strand gelaufen… äääh gehumpelt.

Strandabschnitt in Jandia / 11.2013
Wir haben uns ganze 7 Tage mächtig erholt, dort das Championsleague-Spiel geschaut welches in Malaga stattgefunden hat, von dort aus einen Flug nach Marseille gebucht zur nächsten Runde und super entspannt sowie braun gebrannt wieder heim geflogen.

Mächtig günstig war der Urlaub übrigen obenzu. Die Anlage nur zu empfehlen und der Zeitraum sowieso.

Unsere Hotelanlage
Tatsächlich konnten wir den 1. Advent dort verbringen. Das war ein echt komisches Gefühl :) Das Motto des Tages lautete demnach:

Advent, Advent, die Sonne brennt!


Das Gefühl jedoch, wenn man nach 1 Woche Sommer wieder zurückkehrt in den Winter.  Das jedoch, hätte man mir wirklich ersparen können.


... aber... der nächste Strandurlaub lies nicht lange auf sich warten :-)


Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

10. November 2014

Oh unbekannte Heimat

Meine Heimat nennt sich nicht Deutschland.
Ja klar, ich fühle mich hier zu Hause und wohne hier, arbeite hier. 
ich fühle mich wohl hier.
Doch geboren wurde ich in Polen, somit ist Polen meine Heimat, polnisch meine Muttersprache.


Und so oft ich auch schon da war, irgendwie lernt man nie aus.

Tatsächlich habe ich von Deutschland bereits mehr gesehen, als in meiner Heimat.


Und das, obwohl es dort echt wunderschöne Ecken gibt. Man fährt halt immer nur die Familie besuchen, nimmt sich Zeit für sie. Da kommt alles Andere irgendwie zu kurz.



Geboren wurde ich in Kattowitz. Der großteil meiner Familie lebt dort.

In Zary, das ist Nahe Berlin, wohnt die Familie meines Papas.


Welche Städte habe ich denn sonst so besucht in Polen?





In Niechorze am Strand habe ich einen schönen Erholungsurlaub verbracht. Auch in Stettin und Posen habe ich Urlaub gemacht zum Shoppen und Stadt besichtigen.



In Wisla habe ich mit mehreren Freunden ein Ferienhaus gehabt, dort haben wir Sylvester gefeiert, es war eine unvergessliche Zeit.



Auch in Dabrawa Gornicza habe ich mit Freunden deren Familie besucht. Dort Hochzeit gefeiert, Sylvester gefeiert... es ist ein kleines wunderschönes polnisches Dorf.



Krakau darf nastürlich auf keiner Liste fehlen. So waren wir dort zu einer Städtetour und natürlich ein wenig shoppen. 



Gorzno ist ebenfalls ein Urlaubsort bzw. für mich ein Urlaubsziel gewesen. Gorzno zählt sich zu den Masuren und liegt im Grünen und am Wasser. 

Natürlich habe ich noch ein paar Städte mehr auf meiner Liste. Jedoch war ich wahrscheinlich etwas zu klein um mich zu erinnern.


Auch Ausschwitz sollte man sich mal angesehen haben - also das früher KZ und heutige Museum. Dort war ich bereits 3 mal.



Für mich aber ausschlaggebend und bedeutend sind vorallem Zakopane.



Meine Tante hat ein Ferienhaus in Zakopane. Ich war dort schon zu Weihnachten, wenn meterhoch Schnee lag und die Berge sowie die Aussicht einfach traumhaft waren. Aber auch zu Sommerzeiten, wenn die Sonne ordentlich scheint und man von Spaziergängen und Ausflügen nicht genug bekommt.

Kasprowy Wierch
Auf diesem fast 2000 Meter hohem Berg konnte ich mir einen Wunsch erfüllen: und zwar an 2 Orten gleichzeitig zu sein: In Polen und in der Slowakai, denn genau hier treffen sich die Grenzen beider Länder <3



Das sogenannte "Meeresauge", Morskie Oko, ist ein wunderschöner Ort zum Wandern und genießen der Natur. 
Wir haben dort tatsächlich den ganzen Tag verbracht.

Morskie Oko
Es ist eine Art Nationalpark an dem man unmöglich vorbeifahren kann, wenn man in Polen ist.



Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...

Der Fußball nimmt dich an die Hand - zeigt dir Europa & das ganze Land

Europapokaaal... Europapokaaaal... Europapokal, Eu-Ro-Pa-Pokaaal...

Ja so ist das mit dem Fußball. Ich war schon in jeder größeren aber auch winzigen Stadt in Deutschland. Ganz einfach weil Dortmund dort auswärts gespielt hat. Sei es in der Bundesliga oder im Pokal. Ich habe schon Städte mehrfach gesehen, naja oder nennen wir es mal so: 

BESUCHT. Aber gesehen habe ich eigentlich nur die Stadien. Oder wie in Frankfurt: Das Stadion und den Flughafen.

Schon mehrfach.


Ligaspiel in Kaiserslautern
Eine der typischen Szenen als Auswärtsfahrer: eine Raststätte in Deutschland...
Pokalspiel in Düsseldorf

So sammeln wir sogenannte "Stadionpunkte", und außerhalb Deutschlands eben auch "Länderpunkte".

Sobald man ein Spiel im jeweiligen Stadion mindestens 45min lang verfolgt hat, sichert man sich den Stadionpunkt. 

Ich habe da eine Saison im Hinterkopf, da bin ich allein in der Hinrunde 12742 km gereist, quer durch Europa.

Länderpunkte habe ich 8 - und zwar in den folgenden Stadien:

  • Amsterdam Arena (Holland)
  • Parc de Prince (Frankreich)
  • Etihad Stadium (England)
  • Estadio Bernabeu (Spanien)
  • Donbass Arena (Ukraine)
  • Petrovsky Stadium (Russland)
  • Stubhub Center (USA, Los Angeles)
  • Galolhu Grounds (Malediven)
Natürlich war ich z.B. in Englang schon öfter, und nicht nur in Manchester, sondern auch in Wembley oder bei Arsenal London. Auch in Madrid war ich nicht nur 1 mal. Nichtsdestotrotz zählt hier natürlich nur 1 Besuch, also 1 Punkt.

Es gibt so Spieltage, die man irgendwie nie wirklich vergisst. Wo man beim nachdenken darüber direkt wieder Gänsehaut bekommt. Wie bei dem Spiel in Lautern, in der Saison in der wir Meister wurden und Lautern abgestiegen ist. Sie lagen zurück. Und trotzdem haben die Anhänger von Lautern mit uns gefeiert. Das ganze Stadion feierte mit einer Laola-Welle nach der anderen.

Auch das Spiel in Düsseldorf, wo wir im Elfmeterschießen das Ding klar gemacht haben.

In Fürth war es verrückter kaum möglich, wie wir in der Nachspielzeit der Verlängerung, ausgerechnet nach Auswechslung des Torwartes von Fürth das Runde ins Eckige befördern. "Jasmin" hatte da einfach die Arschkarte.

Das sind Momente, die man nie vergisst. Momente in denen man sein kann wie man ist, ohne das Geld, Arbeit oder dein Styling eine Rolle spielen.

2014 in Russland, St. Petersburg
2012 in Engalnd, Manchester

2012 in Spanien, Real Madrid
2013 in Engalnd, Wembley
2013 in Frankreich, Marseille
2012 in München

Diese Fahrten und Reisen möchte ich nicht missen. Wir haben an unzähligen Flughäfen übernachtet.
Ich bin teilweise nur mit Bauchtasche verreist. In der Bauchtasche war eine kleine Kreme, Zahnpasta, Zahnbürste, Zahnseide, Nagelfeile, Frischetücher, mein Ausweis und Geld.
Man muss eben auch mal Priorotäten setzen :-)

Dat schönste kommt noch - lies HIER weiter...